Kunstgenuss in gemütlichem Ambiente
Jakov Bararon

1939 in Belgrad geboren.
1946 zieht mit seiner Mutter nach Frankreich.
1948 mit der Jugendgruppe „All Jata Noar“ in Israel, wo er die eigene jüdische Kultur kennenlernt.
1957 – 1961 Besuch der Schule für angewandte Kunst in Sarajevo.
1961 Studium an der Akademie der angewandten Kunst in Belgrad.
1966 und 1968 Studium an der Akademie der schönen Künste in Paris.
1992 zieht nach Wien, wo er lebt und arbeitet.
Seit 1969 zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland

Die alten jüdischen Traditionen bestimmen die gesamte Struktur von Bararons Werk, künstlerisch im Gleichgewicht zwischen romantischer Nostalgie und lebendiger Gegenwart.

Entscheidend für Bararons Harmonie ist ein besonderes, mediterranes Kolorit in hellen Tönen und abstrakten Linien. Proportionen erscheinen bei ihm ebenso willkürlich wie das immerwährende Licht, dessen Ursprung nie ganz deutlich zu erkennen ist. Zuletzt jedoch verbindet Bararon alle scheinbaren Gegensätze durch eine bildnerische Anordnung, die beim Betrachter das Gefühl von Impression hervorruft. Ölbilder, die fast wie Aquarelle erscheinen – verwischte Farben, Transparenz, Flüchtigkeit.

nach oben

impressum